Geschichte


Der Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik trägt erst seit Oktober 2003 seinen heutigen Namen.

1965 wurde er unter dem Namen "Lehrstuhl für Technische Chemie I" als Keimzelle der Studienrichtung Chemie-Ingenieur-Wesen gegründet. Erster Ordinarius des Lehrstuhls war Prof. Dr. Hanns Hofmann, der den Lehrstuhl bis September 1992 leitete. Prof. Hofmann konzipierte die Studienrichtung Chemieingenieurwesen (CIW) in Erlangen und etablierte sie beispielhaft für andere deutsche Hochschulen. In dieser Gründerzeit war der Lehrstuhl Hauptträger einer breitangelegten Lehr- und Forschungstätigkeit. Mit dem fortschreitenden Ausbau des Chemieingenieurwesens in Erlangen konzentrierten sich die Aktivitäten von Prof. Hofmann zunehmend auf seine Kernkompetenz, die Chemische Reaktionstechnik.

Von Oktober 1992 bis September 2003 leitete Prof. Dr. Gerhard Emig den Lehrstuhl. Unter seiner Führung entwickelte sich der Lehrstuhl zu einem international hoch angesehenen Kompetenzzentrum für die reaktionstechnische Beschreibung von heterogenkatalysierten Gas- und Flüssigphasenreaktionen. Als Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls etablierten sich in diesen Jahren die Katalysatoroptimierung und Reaktormodellierung sowie die Entwicklung neuer Reaktorkonzepte.

Seit Oktober 2003 leitet Prof. Dr. Peter Wassersscheid den Lehrstuhl. Mit seiner Berufung erfolgt - unter voller Wahrung der wissenschaftlichen und didaktischen Kontinuität - eine gewisse Erweiterung der Forschungsaktivitäten. Dabei rückt die reaktionstechnische Untersuchung von am Lehrstuhl entwickelten Katalysatorsystemen verstärkt in den Vordergrund. Die bearbeiteten Katalysatorsysteme vereinen die Spezifität und Effizienz bekannter homogenkatalytischer Systeme mit dem Potential, sehr einfache, kontinuierliche Verfahren zu entwickeln und lassen sich unter dem Motto "homogene Katalyse in heterogenen Systemen" zusammenfassen. Weitere aktuelle Forschungsschwerpunkte am Lehrstuhl bilden die Entwicklung neuer poröser Festkörper und deren Einsatz in der Katalyse (Arbeitsgruppe Prof. Dr. Wilhelm Schwieger), karbidabgeleitete Kohlenstoffmaterialien sowie die Chemische Gasphasenabscheidung (Arbeitsgruppe Prof. Dr. Bastian Etzold).

Top